Aktivitäten
Sozialarbeit
Förderverein
E-Mail

Neben den aufgeführten Gremien in denen sich die Elternvertreter/innen für die Interessen der Kindern und der Elternschaft ihrer Klassen bzw. ihrer Schule einsetzen, gibt es auch noch weitere Bereiche in denen wir tätig werden.

Arbeitsgemeinschaften

Wir organisieren  in regelmäßigen Abständen bislang kostenfreie AG’s für die Kinder unserer Schule. Hierfür kooperieren wir zum Beispiel mit der Jugendkunstschule Backnang, mit Herrn Fabian Baur von der „Klammer“ in  Weissach und der VHS Backnang. Die AG’s und weitere Aktivitäten werden durch die am Schulanfang gesammelten, freiwilligen Elternbeiträge finanziert.

Im Schuljahr 2015/2016 fanden beispielsweise diese AG’S statt:

  • Die Kunst AG mit Herrn Baur, in der eine Stadt gebaut wurde
  • Die AG’s  „Unter Druck-frischgepresste Kunst“ und „Tierischer Spass auf dem Papier“ mit Frau Pidan von der Jugendkunstschule
  • Sowie die Ball AG und eine Unterstützung „der Schatzsuche im Herbstwald“ der VHS
  • Im Schuljahr 2016/2017 finden momentan diese AG’S statt:
  • Die AG  „exotische Schriften“ mit Frau Pidan von der Jugendkunstschule
  • Die Ball AG
  • weitere AG‘s mit Herrn Baur und der Jugendschule sind geplant.

Da  wir immer auf der Suche nach weiteren AG Angeboten sind, freuen wir uns, wenn sich Eltern einbringen möchten.

 

Weitere Aktivitäten

Weiterhin übernimmt der Elternbeirat in Absprache mit der Schulleitung und in Kooperation mit dem Förderverein z.B. das Sponsoring von Preisen bei Schulfesten, Lesepreisen usw.

In Kooperation mit der Stadt Backnang wurden Änderungen bzgl. des Schulwegs der Schillerschulkinder vorgenommen (z.B. die Ampelanlage an der Schillerschule, verschiedene  Zebrastreifen, usw.).

Ebenso werden durch Aktionen der Elternbeiräte immer wieder Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen oder abholen, auf die Parksituation vor der Schillerschule hin.
 

Hier deshalb gleich die BITTE:

Liebe Eltern, falls Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, fahren Sie bitte auf den Parkplatz der Bahnseite und lassen dort ihr Kind aussteigen, nicht auf dem Lehrerparkplatz oder der Bushaltestelle vor der Fußgängerampel. Sie bringen damit nicht nur ihr eigenes Kind sondern auch die anderen Kinder in Gefahr!

DANKE!